Filter
  • Radwanderung „Orte des Glaubens“ am 11. September, ab 16.00 Uhr

    Unsere kleinen Schätze werden wir zeigen bei dieser besonderen Radtour innerhalb Schüttorfs. Gemeinsam mit dem Ehl -i Beyt Verein sind Sie von den drei christlichen Gemeinden (Ev.-ref., Ev.-luth. und Röm.-kath.) eingeladen, gemeinsam mit anderen interessierten Menschen einmal einen anderen Blick auf unsere schüttorfer „Gotteshäuser“ zu werfen. Wir zeigen und erklären einige Besonderheiten, die unseren Glauben und die Konfessionen ausmachen. Dazu gibt es kleine geistliche Impulse. Wir legen die Abschnitte mit dem Fahrrad zurück, wer möchte, kann natürlich auch auf ein anderes Fortbewegungsmittel ausweichen. Man kann auch bei den Stationen jeweils dazustoßen und so seine Tour dem eigenen Interesse anpassen.

    Los geht es um 16.00 Uhr in der lutherischen Kirche. Um 16.30 Uhr sind wir in der katholischen Kirche, 17.00 Uhr in der reformierten Kirche und beenden wollen wir die Tour bei der alevitischen Gemeinde in der Finkenstraße.

  • Der neue Konfirmandenjahrgang trifft sich

    Jetzt ist es (fast) soweit!
    Die Konfirmandinnen und Konfirmanden des neuen Jahrgangs (2016-2019) treffen im Gemeindehaus erstmals auf die Pastoren. Doch die spielen erstmal gar keine große Rolle. Vielmehr geht es darum, den passenden Termin und die Gruppe für die nächsten drei Jahre zu wählen.
    Weil wir wissen, dass der Konfitreff neben dem Stundenplan und den Sportvereinen ein weiterer Termin für die Kinder ist, bieten wir ihnen die Möglichkeit, sich zwischen verschiedenen Terminen und Modellen zu entscheiden.

    Alles weitere dazu erfahren sie beim Treffen.
    Dazu ist es wichtig, dass sie am 27. September 2016, um 17.00 Uhr ins Ev.-ref. Gemeindehaus kommen.

    Das gilt auch für diejenigen, die (aus welchem Grund auch immer) keine schriftliche Einladung dazu bekommen haben, aber trotzdem Interesse am Konfer haben.

    Wir freuen uns auf euch!

     

     

  • Der neue Konfirmandenjahrgang trifft sich

    Jetzt ist es (fast) soweit!
    Die Konfirmandinnen und Konfirmanden des neuen Jahrgangs (2016-2019) treffen im Gemeindehaus erstmals auf die Pastoren. Doch die spielen erstmal gar keine große Rolle. Vielmehr geht es darum, den passenden Termin und die Gruppe für die nächsten drei Jahre zu wählen.
    Weil wir wissen, dass der Konfitreff neben dem Stundenplan und den Sportvereinen ein weiterer Termin für die Kinder ist, bieten wir ihnen die Möglichkeit, sich zwischen verschiedenen Terminen und Modellen zu entscheiden.

    Alles weitere dazu erfahren sie beim Treffen.
    Dazu ist es wichtig, dass sie am 27. September 2016, um 17.00 Uhr ins Ev.-ref. Gemeindehaus kommen.

    Das gilt auch für diejenigen, die (aus welchem Grund auch immer) keine schriftliche Einladung dazu bekommen haben, aber trotzdem Interesse am Konfer haben.

    Wir freuen uns auf euch!

     

     

  • Der reformierte Gottesdienst am 13.September 2015

  • Gemeinsames Konzert mit der Band of Church und Hope Solo

    Am Sonntag, den 4. Oktober 2015 (Erntedankfest) wird es in der ev. Reformierten Kirche Brandlecht am Nachmittag wieder ein Konzert mit der Kirchenband Hope Solo  geben. Außerdem beteiligt ist die „Band of Church“ aus Schüttorf.

    Das Konzert beginnt um 15.30 Uhr. In der Pause werden Kaffee und Kuchen angeboten.

    Wir laden gemeinsam mit der Band Hope Solo zu diesem Konzert ein.

                                                                                          Band of Church.


  • Einladung zum Workshop ’Wir stauben ab’

    am 26./27.09.2015

    Sein Lob wird euch entflammen – alte Psalmen in neuem Gewand

    Wir möchten Sie einladen zu einem Workshop, in dem wir alte Psalmen in neuen Arrangements erarbeiten.  Michael Schütz hat viele der 150 alten Psalmen neu bearbeitet und im interessanten Zusammenspiel der verschiedenen Musikgruppen einer Gemeinde vorgestellt.

    Gemeinsam mit Ihnen und der Ev. Chorgemeinschaft, der Band of Church, dem Posaunenchor, der Orgel und der Gemeinde wollen wir 3 Chorsätze dieser Psalmen erlernen und am 26. September 2015 im Gottesdienst vortragen.

    Vorkenntnisse oder Chorerfahrung sind nicht erforderlich!!!                                                                      

    Bringen Sie einfach Ihre Lust und Freude am Singen mit.

    Wir beginnen am:

    Samstag, 26.09.2014 um 14.00 Uhr im ev.-ref. Gemeindehaus

    Der Workshop dauert bis 18.00 h.

    Am                                                                                                                                                             

    Sonntag, 27.09.2014 treffen wir uns um 09.30 Uhr in der Kirche

    Bei Interesse kommen Sie einfach oder melden sich  bei

                 Bernd Kalter, Hagen 53, Schüttorf

                 per Telefon: 05923-5559 oder per Email: bernd.kalter@ewetel.net

    oder bei

                 Karin Wolke, Eschenweg 6, Salzbergen

                 per Telefon: 0170 48 67 825 oder per Email karin.wolke@gmx.de

  • Restaurierung der Friedhofsmauer

    FriedhofsmauerViele Friedhofsbesucher haben es sicher schon bemerkt. Die Gehölze und das Efeu an der Friedhofsmauer wurden radikal zurückgeschnitten. Dies hat natürlich einen triftigen Grund.

    In Kürze wird die über 100 Jahre alte Friedhofsmauer restauriert. Es haben sich durch eindringende Feuchtigkeit im Bereich der rostenden Verbindungsklammern mehrere Decksteine gelöst. Durch stark wurzelnde Gehölze wurden zudem einige der mehrere hundert Kilo schweren Sandsteinquader verschoben.

    Bei der Restaurierung wird großer Wert auf den Erhalt der historischen Substanz gelegt. Gleichzeitig werden ein Stück Zaun und eine Schiebepforte ersetzt. Der Zugang zur Friedhofskapelle erhält eine behindertengerechte Rampe.

    Während der Dauer der Restaurierung kann es auf dem Friedhofsweg zu Verkehrsbehinderungen kommen, da teilweise mit einem LKW-Kran gearbeitet werden muss. Vor und während Beerdigungen und Trauerfeiern wird der Friedhofsweg frei gehalten.

     

    Rainer Harmsen

  • Gemeindestatistik

    Auch aus unserer Gemeinde gibt es einige interessante Zahlen:

    2012 sind 47 (im Wesentlichen) Kinder getauft worden. Im Jahr 2011 waren es 71.

    Neun Personen sind in die Gemeinde eingetreten (2011: 15).

    2012 sind 88 Jugendliche konfirmiert worden. 2011 waren es 94.

    Die Zahl der kirchlichen Trauungen ist gleich geblieben. In beiden Jahren waren es 18.

    Die Zahl der Beerdigungen von Gemeindegliedern ist zurückgegangen (2012: 74; 2011: 82).

    Auch die Zahl der Kirchenaustritte war 2012 mit 16 ausgetretenen Personen niedriger als 2011 (18 Personen).

  • "gezählt"

    so heißt das Heft, in dem die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zeitnahe Zahlen und Fakten zum kirchlichen Leben veröffentlicht. Das neueste Heft (2013) ist vor kurzem erschienen.

    Wussten Sie, dass etwa 2/3 der Gesamtbevölkerung in Deutschland Christen sind? Wir gehören zur Evangelisch reformierten Kirche. Das ist mit gut 180.000 Mitgliedern eine der kleinsten Kirchen in der EKD, etwa so groß wie die Lippische Landeskirche (knapp 200.000). Nur die Ev.-luth. Kirchen in Schaumburg-Lippe (60.000) und Anhalt (40.000) sind kleiner. Die drei größten Kirchen in der EKD sind Ev. luth. Kirche Hannover (gut 2,8 Millionen), die Rheinische Kirche (knapp 2,8 Millionen) und die Ev.-luth. Kirche in Bayern (2,5 Millionen).

    2011, aus dem Jahr stammen die neuesten Zahlen, sind 174.196 Kinder evangelisch getauft worden, 238.487 junge Menschen sind konfirmiert und 270.913 evangelische Gemeindeglieder beerdigt worden. Es gab 48.398 evangelische Trauungen.

    141.497 evangelische Gemeindeglieder sind aus der Kirche ausgetreten, 20.831 eingetreten und 19.057 Erwachsene sind evangelisch getauft worden.

    An den Erntedankgottesdiensten haben 1.784.735, an den 38.698 Heiligabend-Gottesdiensten haben 8.504.283 Menschen teilgenommen. Insgesamt wurden im Jahr 9.496.627 Abendmahlsgäste gezählt.

    Es gibt es 21.488 evangelische Theologinnen und Theologen im aktiven Dienst (Frauenanteil 33,5 %). Daneben gibt es 224.337 Beschäftigte in der verfassten Kirche (Frauenanteil 75,7)  und 1.108.793 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Frauenanteil 69,6 %):

    Es gibt 8.503 Kindertagesstätten in evangelischer Trägerschaft mit 547.611 Plätzen und 90.298 Beschäftigten. Die evangelischen Kirchen verfügen über 20.648 Kirchen und 3.370 Gemeindezentren mit Gottesdienstraum. Es gibt 9.409 Gemeindehäuser, 17.186 Pfarrhäuser und 2.536 Friedhofskapellen.

    Das sind interessante, zum Teil überraschende und beeindruckende Zahlen, hinter denen sich Gemeindeleben verbirgt. Und wir, die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Schüttorf, sind ein überschaubarer Teil dieser großen Gemeinschaft.

     

    (zusammengestellt aus: gezählt – 2013 EKD – Zahlen und Fakten zum kirchlichen Leben)

  • Kronleuchter

    Vielleicht haben Sie es in den letzten Wochen schon bemerkt. Irgendwie ist das Licht in der Kirche anders als früher. Ja, das stimmt! Aus Ihrem eigenen Haushalt wissen Sie, dass es die altvertrauten Glühbirnen nicht mehr gibt. Unser Küster Dietze Wensing hatte zwar rechtzeitig vor dem Produktionsstopp einen Vorrat an Kerzenbirnen für die Kronleuchter der Kirche angelegt. Von diesem Vorrat zehren wir immer noch. Aber jetzt ist es an der Zeit, an die Umstellung auf neue Leuchtmittel zu denken.

    Seit einigen Wochen probieren wir verschiedene Leuchtmittelarten, sozusagen „Birnensorten“, aus. Wir wollen testen, wie das Licht ausfällt, wie haltbar die Leuchtmittel sind usw. Sie sind natürlich teurer als die herkömmlichen Birnen. Trotzdem kann die Verwendung der neuen Leuchtmittel insgesamt sparsamer sein, weil sie weniger Strom verbrauchen und länger halten. Das alles wollen wir mal im Echtbetrieb überprüfen. Anschließend wollen wir im letzten Quartal dieses Jahres, bevor wir entscheiden, welche „Birnen“ wir in Zukunft verwenden, die Gemeinde befragen. Wie kommt das Licht der verschiedenen Alternativen an? Wirkt es zu kalt? Ist es hell genug?

    Wenn wir die Leuchtmittel getestet und die Gemeinde gehört haben, können wir die Umstellung bei den Kronleuchtern vornehmen. Danach werden wir uns die anderen Birnen in der Kirche vornehmen…       

  • 128. Orgelvesper

    Sonnabend, 21. September, 18.30 Uhr     


    128. Orgelvesper

     

    Gertrud Vos - Blockflöte

    Derk Vos  -  Orgel

     Pastor iR Dieter Rötterink  -  Lesungen

  • Gottesdienst in besonderer Form

    Was kostet die Seele?

  • 120. Orgervesper

    Geistliche Musik für Sopran und Orgel

    Wie schon im Oktober vorigen Jahres wird Hannah Meister, ehemaliges Mitglied unserer Gemeinde, in der Orgelvesper am 20. Oktober in unserer Kirche singen. Dieses Mal wird sie begleitet von dem renommierten Organisten Dmitri Grigoriev aus St. Petersburg.

Additional information